«So etwas wie eine Bukowiner Dichterschule»
Ernst Schönwieses Briefwechsel mit Dichtern aus der Bukowina (1947/1948) Diese Edition versammelt zehn Briefe zwischen Ernst Schönwiese und Alfred Margul-Sperber, Immanuel Weißglas und Alfred Kittner sowie einen Brief von Alfred Kittner an Hedwig Schönwiese. Die Briefe Ernst Schönwieses wurden nach der Edition von George Guțu wiedergegeben.        

20,00 €*
¡Blut und Feuer!
Abt. 2 Das erzählerische Werk, Bd. 3
Aus dem Spanischen von Frank Henseleit und eingeführt von María Isabel, Cintas Guillén

27,80 €*
„In Amerika“, sagte Jonathan
Travelogue N°2 | Eine Reise mit Kafkas Verschollenem durch die USA 2016

18,80 €*
China, das Land von Reis und Opium
Travelogue N°3 | Mit einem Essay von Juri Andruchowytsch

26,80 €*
Unser Bestseller
Das Meer
Iberisches Panorama | Laut World Literature Today eines der lesenswertesten Bücher unserer Zeit


27,80 €*
Der Bericht ›Guillermo Stein‹
Iberisches Panorama | Der beste in Spanien veröffentlichte Roman - Prix Écureuil de Littérature Étrangère

18,80 €*
Der Charme von Marokko
Travelogue N°1 | "Das Buch ist eine Entdeckung. Voller Poesie." - Karl-Markus Gauß


26,80 €*
Deutschland im Zeichen des Hakenkreuzes
Iberisches Panorama | Ein so wichtiges Buch, das zur historischen Quelle wurde

27,80 €*
Die Zeugen
"Eine kluge, schwerelose Parabel über das Erzählen." - F. A. Z.

18,80 €*
Neu
Ein Film (3000 Meter)
Als Nonat Ventura in einer kalten katalanischen Nacht seinen Weg in das Haus des Paares findet, welches ihn als Kleinkind im Waisenhaus abgesetzt hat, wird die Nacht in der Stube zur Projektionsfläche eines Films, welcher sein Leben ist: Eine Kindheit als Waise, der Ausbruch mit der Hilfe eines gewitzten Schlossers, eine Jugend voller Schwärmerei und Ambition und letztlich die fulminante Karriere als Meisterdieb in den Straßen Barcelonas. Leichen pflastern den Weg dieses Emporkömmlings, der die Bourgeoisie in Angst und Schrecken versetzt.Die Kamera führt der Protagonist selbst und so tauchen wir ein in die Randbereiche der Gesellschaft: Diebe, Prostituierte, Verlorene, Ambitionierte, Mörder und Kleinkriminelle huschen durchs Bild.

29,80 €*
Ifni, Spaniens letztes koloniale Abenteuer
Iberisches Panorama | Der Beginn der Werksausgabe bei Kupido

27,80 €*
In Evaristos Apotheke
Iberisches Panorama | Evaristos Apotheke und Pessoas weltberühmte Erzählung Der Bankier und Anarchist

24,80 €*
Manucure – Supplement 1
Iberisches Panorama | "Sowohl sinnlich, als auch poetologisch ein hochspannender Text" - Jan Kuhlbrodt


18,00 €*
Neu
Notizen aus Kreuz und Quer
Lawrence Ferlinghetti zählte über weit mehr als ein halbes Jahrhundert zu den Poeten, die globale Anerkennung genossen. Er wurde 1919 in New York geboren, wuchs bei seiner Tante in Frankreich auf und entdeckte seine italienische und portugiesisch-sephardisch-jüdische Herkunft spät. In seinen ›Notizen aus Kreuz und Quer‹ nimmt er uns auf den letzten Metern mit, sie zu entdecken.Ferlinghetti leitete auf seinen Reisen eine Entdeckungslust, die ihm oft große Enttäuschungen eintrug. Sein Leitstern blieb die Poesie der Welt, die er absorbierte wie ein Schwamm und der er seinen Beitrag erstattete. Seinem Naturell entsprechend entdeckte er schnell die Brüchigkeit des Paradieses, ob als pure Landschaft oder politische Utopie, ob als Versprechen der Revolutionen oder des Kapitalismus. Am eindrücklichsten während seiner Reise durch die BRD-DDR-UDSSR, die er, in Nachodka angekommen, romantisch beginnend, desillusioniert zurück antreten musste: Parallel zu seinen poetischen Notizen in der zähen Ödnis dieses vergifteten ideologischen Alptraums, zeigt er, wie inhuman der Kommunismus die Menschen betrog. Wer glaubt, hier eine höhere Berechtigung für den Kapitalismus ableiten zu können, freut sich zu früh.Eines der eindrücklichsten Tagebücher über die Gegenwirkung der Poesie in der Welt.

62,00 €*
Unser Haus dem Himmel so nah
Alawi Bibliothek N°11 | Syriens Geschichte der letzten 100 Jahre aus Perspektive dreier Generationen Frauen

28,00 €*
Wahnsinn ...
Iberisches Panorama | Hält was der Titel verspricht

19,90 €*